Wie viel verdient man als Bäcker/in in Österreich

Als Bäcker/in verdienen Sie zwischen 20.000 EUR und 22.800 EUR Brutto im Jahr.

  • Das ist ein Monatsverdienst zwischen 1.667 EUR und 1.900 EUR Brutto.
  • Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Bäcker/in damit bei 20.544 EUR Brutto.
  • Die Hälfte der erhobenen Löhne und Gehälter liegen überhalb von 21.000 EUR Brutto, das bedeutet einen Monatsverdienst von 1.750 EUR Brutto.
Mit diesem Einstiegsgehalt können Sie rechnen

Fangen Sie als Bäcker/in gerade erst an, können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 23.474 EUR pro Jahr rechnen. Das sind im Monat 1.956 EUR Brutto.

Je nach Berufserfahrung ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Berufserfahrung

Berufserfahrung Jahresgehalt (Brutto)
13 23.474 EUR
14 0 EUR
15 0 EUR
16 0 EUR
17 0 EUR
18 0 EUR
19 0 EUR
20 20.000 EUR
Verdienst nach Alter

Je nach Alter ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Bäcker/in. In jungem Alter können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 23.474 EUR pro Jahr rechnen. Mit steigendem Alter verändert sich der der Verdienst und liegt bei 20.000 EUR Brutto. Das entspricht einer Veränderung von -15%.

Je nach Alter ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Alter

Alter Jahresgehalt (Brutto)
32 23.474 EUR
33 0 EUR
34 0 EUR
35 0 EUR
36 20.000 EUR
Verdienst nach Bundesland: Steiermark an der Spitze, Schlusslicht ist Wien

Je nach Arbeitsort ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Bäcker/in. In Steiermark haben Sie die höchsten Verdienstmöglichkeiten. Einbußen beim Lohn müssen Sie dafür in Wien hinnehmen.

Ansicht wählen:

Verdienst nach Bundesland

Bundesland Jahresgehalt (Brutto)
Niederösterreich 20.585 EUR
Steiermark 21.046 EUR
Wien 20.000 EUR

Berufsbeschreibung Bäcker/in

Bäcker stellen Brot und Backwaren her. Das Berufsbild des Bäckers hat sich in den letzten Jahren geändert. Bäckeraufgaben in der Backwaren und Süßwarenindustrie unterscheiden sich von denen der traditionellen Bäckerbeschäftigung. Beide „Berufe“ existieren parallel. Bäcker haben oft eine zusätzliche Ausbildung als Konditor absolviert und stellen Feingebäck und Torten her. Sie arbeiten meistens in Bäckereien.